Am Sonntag, 09.12.2016 fand der siebte Rundenwettkampf der Großkaliberschützen in der Oberliga Süd des hessischen Schützenverbandes statt. Zu Gast waren die Schützen aus dem Idsteiner Stadtteil Heftrich. Diese Saison ist für die Dietesheimer Sportschützen geprägt vom Ausfall von Walter Lehr. Zunächst musste er sich krankheitsbedingt nach den Deutschen Meisterschaften im August aus dem aktiven Schießsport zurückziehen und stand damit den Dietesheimern nicht mehr zur Verfügung. Dann, für alle überraschend, verstarb Walter am 07.11.2016. 

Vor dem Wettkampf belegten die Dietesheim den 3. Tabellenplatz, Heftrich liegt auf Platz 5. Die Dietesheimer konnten in Bestbesetzung mit Timo Zindel, Ulf Kemmerer und Thomas Baier antreten. In der ersten Paarung traten Timo Zindel für Dietesheim und Andreas Barth für Heftrich an. Timo Zindel unterliefen in jeder seiner vier Serien ein schlechter Schuss, sodass am Ende nur 186 der 200 möglichen Ringe zu buchen schlugen. Andreas Barth hatte 183 Ringe getroffen. In den ersten beiden 20 Sekundenserien unterlief Timo Zindel ein Zielfehler. Das Ergebnis lautete nur 94 von 100 möglichen Ringe. Bei den beiden folgenden Serien zeigte er seine ganze Klasse und traf 99 der 100 möglichen Ringe. Zusammen hatte er zusammen 193 der 200 möglichen Ringe. Sein Kontrahent traf nur 189 Ringe. Timo Zindel hatte am Ende des Wettkampfes 379 Ringe, Andreas Barth 372 Ringe. 7 Ringe Vorsprung für Dietesheim.

In der zweiten Partei traten Ulf Kemmerer und Markus Schreiner gegeneinander an. Ulf Kemmerer erwischte in der Präzision einen durchschnittlichen Tag und traf 185 Ringe. Er hielt damit Markus Schreier mit 2 Ringen auf Abstand. In den schnellen Serien traf Kemmerer Lehr 194 Ringe, während Schreier 193 Ringe traf. Ulf Kemmerer beendet seinen Wettkampf mit guten 379 Ringen, was exakt seinem Durchschnitt entspricht. Markus Schreier hatte 370 Ringe. Dietesheim führte mit 16 Ringen.

In der Schlusspartei traten Thomas Baier und Hartmut Guckes gegeneinander an. Thomas Baier traf durchschnittliche 185 Ringe. Ihn ärgerten vier Mal die 8 und eine 7. Hartmut Guckes hielt gut dagegen und traf 183 Ringe. In den Zeitser-ien traf Baier zweimal 98 der 100 möglichen Ringe und deklassierte Guckes. Baier hatte 196 Ringe, Guckes konnte nur 183 Ringen entgegen. Thomas Baier hatte durchschnittliche 380 Ringe, während Hartmut Guckes mit seinen 366 Ringen im Rahmen seiner Möglichkeiten blieb.

Am Ende siegten die drei Dietesheimer mit guten 1134 Ringen zu 1114 Ringen für Heftrich. In der Tabelle konnte sich die Dietesheimer Mannschaft durch diesen Sieg auf Platz Zwei vorarbeiten. Sie befinden sich in direkter schlagweite der vor ihnen platzierten Mannschaft aus Wiesbaden, die am 15. Januar 2017 zum ersten Wettkampf des neuen Jahres nach Dietesheimer kommen muss.

In der Bestenliste aller teilnehmenden Schützen der Oberliga Süd belegt Timo Zindel mit einem Wettkampfschnitt von 383,60 Ringen den zweiten Platz. Sein Bestergebnis waren 388 von 400 möglichen Ringen. Thomas Baier liegt auf Platz 5, mit einem Schnitt von 380,33 Ringen bei einem Bestergebnis von 382 Ringen. Ulf Kemmerer ist Zwölfter mit 372,60. Sein höchstes Ergebnis waren 379 Ringe. Jasmin Zindel ist 13. mit einem Ergebnis von 369 Ringen. Platz 24 belegt Michael Schulz mit 354,50 Ringen. 365 Ringe waren sein Höchstresultat. Insgesamt traten bisher 26 Schützen für die sechs Mannschaften an.

Dies war aktuell der letzte Wettkampf der Dietesheimer Sportschützen. Es folgen nun die ruhigen Weihnachtstage. Der erste Wettkampf des neuen Jahres findet am 15.01.2017 10.00 h auf heimischer Anlage gegen den Tabellenführer der Wiesbadener Schützengesellschaft statt.

Zum Seitenanfang