Der Parkplatz war bis auf den letzten Platz gefüllt. Und so begrüßte der erste Vorsitzende Thomas Baier pünktlich um 19:30 50 Mitglieder zur diesjährigen Jahreshauptversammlung, um Rückschau auf das Jahr 2016 zu halten.

Doch zunächst stand die Ehrung verdienter Mitglieder an. Für 15 Jahre Mitgliedschaft wurden Kurt Dauth und Gerrit Kratz geehrt. Bereits seit 20 Jahren gehört Wolfgang Kessel dem Verein an. Ein ganz besonderes Jubiläum beging Willi Neudert. Zusätzlich zur Ehrung für 40 jährigen Mitgliedschaft wurde er aufgrund seiner großen Verdienste um die Schützengemeinschaft zum Ehrenmitglied ernannt. Zudem erhielt Frank Ständer für seinen runden Geburtstag einen Präsentkorb aus den Händen des Vorsitzenden.

Die Jubilare der Schützengemeinschaft: Wolfgang Keller, Gerrit Kratz, Frank Ständer, Kurt Dauth und Willi Neudert

Das Fazit des Vorsitzenden für das abgelaufene Jahr fiel positiv aus, für die Zukunft werden aber neue Mitstreiter gefunden werden müssen, um dieses Niveau zu halten. Im vergangenen Jahr war die SGMD wieder auf 29 Veranstaltungen in der Region vertreten. Man richtete für den Verband die Landesmeisterschaften in den Revolver-Disziplinen mit über 100 Startern aus und auch der 16. Firmen - und Vereinspokal fand erneut großen Anklang bei Vereinen und Firmen rund um Dietesheim. Ein zusätzliches Angebot konnte in Zusammenarbeit mit Rolf Wiegand für die Schützen der Region geschaffen werden, die nun zweimal jährlich Ihre Sachkundeprüfung in unserem Vereinsheim ablegen können. Ein besonderes Lob erhielt das Küchenteam für die neu gestaltete Weihnachtsfeier, die von den Mitgliedern durchweg positive aufgenommen wurde. Zudem konnte Dank Andreas Stein der Volltreffer als ein wichtiges Instrument der Außendarstellung 2016 wieder erscheinen. Hier muss nun leider wieder ein Nachfolger gefunden werden, da Andreas aus beruflichen Gründen in 2017 nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Im neuen Vorstand des Bezirks, der die alte Kreise und Gaue zum 30.07 ablöst, sind noch Stellen zu besetzen. Idealerweise wäre die SGMD als sportlich starker Verein auch hier vertreten. Auch das Amt des technischen Leiters, das nun wieder kommissarisch von Willi Neudert übernommen wurde, bedarf mittelfristig einer Verjüngung. Sehr erfreulich hingegen, dass sich ein Bauausschuss etabliert hat, der als erste Projekte die Renovierung des 25m Standes und eine Neugestaltung des Anton-Benedikt Platzes als Biergarten mit Ehrungsplatz in Angriff genommen hat. Zudem soll zeitnah eine Bestandserhebung bezüglich Parkplatz und Zufahrtsstraße erfolgen. Mit einen kleinen Paukenschlag beendete der Vorsitzende seinen Bericht: "Nach 37 Mitgliedsjahren, 34 Jahren als aktiver Sportler und Trainer und 30 Jahren Vorstandsarbeit ist das Feuer in mir erloschen und  so werde ich zur Wahl des neuen Vorstands in 2 Jahren nicht mehr kandidieren" so Thomas Baier.

Auf ein sportlich durchwachsenes Jahr blickte der sportliche Leiter Jochen Zindel zurück. In den Rundenkämpfen belegte man überwiegend Plätze im Mittelfeld. Mit 14 Landestiteln, 13 Bezirks-- und 23 Kreismeisterschaften konnte man auch hier nicht mehr ganz an die Erfolge der Vorjahre heranreichen. Sehr erfreulich hingegen war das Abschneiden der Jugendmannschaft bei den Deutschen Meisterschaften mit 2 Medaillen in der Disziplin Sportpistole und 3 weiteren Top 5 Platzierungen in den Luftpistolendisziplinen. Generell wünschte er sich wieder mehr Initiative aus dem Kreise der Schützen gemeinsam an Wettbewerben teilzunehmen. Weiter auf Expansionskurs sind die Auflagedisziplinen. Nach dem erfolgreichen Abschneiden mit der Luftpistole in den letzten Jahren, startete man erstmalig in den Gewehrdisziplinen und wusste auch hier auf Anhieb zu überzeugen. Da der Deutsche Schützenbund sein Auflageprogramm für ältere Schützen weiter ausbaut, ist hier ein Start in weiteren Disziplinen für das Jahr 2017 geplant. 

Von einem sehr erfreulichen Jahr mit vielen unerwarteten Zahlungseingängen berichtete Schatzmeister Ralph Trimborn. Hierdurch wurde auch in 2016 trotz Rückführung privater Darlehen ein kleiner Überschuss erwirtschaftet. Zudem konnte die Anschlussfinanzierung für das 2017 auslaufende Darlehen zu den heute günstigen Konditionen verlängert werde, wodurch sich die Zinslast für den Verein zukünftig deutlich verringern wird. Dies wird es dem Verein ermöglichen die anstehende Dachsanierung für den 25m Stand weitgehend aus eigenen Mitteln zu finanzieren.

 

Zum Seitenanfang